Current 909 – The Price For Existance Is Eternal Warfare

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/82528344″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Review from Side-line: Current 909 is a side project by Pure offering electronics that lives in the grey area between dance music and movie soundtracks mainly based on the combination of pattern oriented production techniques and techniques of collage. So far the theory, on the CD you get tracks that were already available as vinyl (the sound quality is less good) as well as the addition of nearly 40 minutes of unreleased material including a 21-minute excerpt from the only ever live show in Vienna (1997) with Current 909. Dark rhythms mixed with haunting synth layers make this the perfect soundtrack for the social driven background from the tracks, such as the privatization of prisons or the importance of public access to information. The sonic devils are on the loose, a feeling you even get more when listening to the raw live cut of 21 minutes, early Klinik fans will dig this for sure. Do not miss out on this one!

Review from Ikonen Magazin: Hinter dem Projektnamen Current 909 – nicht zu verwechseln mit den Apokalyptic-Folkern Current 93 – verbergen sich die österreichischen Elektrotüftler von Pure, einer seit über zehn Jahren aktiven Gruppe, deren Arbeiten von Minimalelektronic zu hämmernden Drum’n’Bass-Stücken reichen. Unter dem kulturpessimistischen Titel The Price for Existence is Eternal Warfare präsentieren Pure rares Vinylmaterial sowie unveröffentlichte und Live-Tracks erstmalig auf CD.

Als Herzstück lassen sich die Tracks „The Future of Human Containment“, „The Lockdown“ und „…and Then He Pushes Back“ betrachten, die auf einer Konzept-12“ auf Atmosfear bereits vorlagen und als collagenartige Trilogie von dem australischen Gefängnisfilm GHOSTS…OF THE CIVIL DEAD beeinflusst sind. Einige Samples aus dem Film werden mit beklemmenden, kalten Keyboardflächen verschmolzen und münden stellenweise in treibende – aber nie poppig-eingängige – metallische und noisige Beatstrukturen. Thema ist die Privatisierung öffentlicher Institituionen bis hin zu Haftanstalten („Human Containment“) sowie die fatalen Konsequenzen dieser Entwicklung: Marktwirtschaftlicher Rationalisierungswahn dramatisiert die Zustände bis hin zum Aufruhr („..and Then He Pushes Back“). „Information War“ schließt an dieses filminspirierte Konzept an und verarbeitet Samples aus der deutschen Produktion DECODER, die mit ihrer Forderung nach umfassendem Informationszugang deutliche Bezüge zur Industrial Culture aufweist – wo man das Current 909-Projekt durchaus verorten kann.

„Golden Dawn“ und „Hospitalism“ nähern sich dann dem tanzbaren Bereich an, während „Metatherion“ – wie „Golden Dawn“ an okkulten Kontexten orientiert – schleppende Beats mit Extremfrequenzen und Opernsamples verbindet. „Live in Vienna“ dokumentiert anhand eines zwanzigminütigen Auszuges den bislang einziger Liveauftritt der Band 1997. Industrial-Puristen wird diese CD nicht lärmig genug sein, doch wer nach einer progressiven Entwicklung zwischen Darkamabient, Noise und Minimalelektronik sucht, wird Current 909 sehr zu schätzen wissen.